Freitag, 21. Juni 2013

Bio-Tee-Erfrischungsgetränke


Die Teeküche fragte kürzlich freundlich und nett, vor allem ohne Bedingungen, an, ob wir Ihre neuen Produkte testen würden.  Wenn es auf diese Weise läuft, warum nicht. 

Sehr schnell kam ein Paket an, das drei Flaschen "Ti" mit den verschiedenen Sorten beinhaltete, außerdem die dazugehörigen Teesorten und ein Teesieb - eine sehr professionelle Verpackung inkl. Anschreiben. Eine kurze Recherche im Internet zeigte, daß hinter der vermeintlichen "kleinen Teeküche" der Radeberger Konzern steht, mit der PR ist Jung von Matt beauftragt. Da wunderte mich diese Professionalität nicht mehr. 

Grundsätzlich ging es um drei Bio-Tee-Erfrischungsgetränke, die neu am Markt sind. Der erste Blick geht als Allergiker natürlich sowieso erst mal zur Zutatenliste. Und da stellen sich mir gleich zwei Fragen:

WARUM muß der zugegebene Saft aus Konzentrat zugeführt werden? 
Und vor allem: 
WARUM MUSS natürliches Aroma dabei sein? Ich will grundsätzlich bei Bio-Produkten (und auch sonst nicht) kein natürliches Aroma zugesetzt haben. (Selbst wenn es noch das "beste" der möglichen Aromen ist.)

Die Verpackungsgrößen von 1l und 0,5l sind gut gewählt, aber grundsätzliche wären mir Glas- statt Plastikflaschen lieber.

Aber nun zum Geschmack:
Wegen meiner diversen Obstallergien war schnell klar, daß der Mann die drei Getränke testen würde. Und seine Lunchbox bot sich da an. Hier seine Meinung zu den Sorten, die er diese Woche testete. Bei allen Verkostungen hatten die Getränke Zimmertemperatur. 

Grüner Tee mit Mango
Der Grüne Tee bringt Vollmundigkeit in das Getränk, es schmeckt nicht nur nach Wasser mit Aroma. Der Mango-Geschmack ist angenehm präsent. Der Nachgeschmack bleibt etwa eine halbe bis ganze Minute im Mund.
Angenehm wenig Zucker.
Schmeckt gut.
 
Pfefferminz-Tee mit Brombeere
Die Pfefferminze ist zu dominant, eine andere Frucht, die grundsätzlich mehr Aroma als die Brombeere mitbringt, wäre vielleicht geeigneter. 
Angenehm wenig Zucker. 
Zu nah am Geschmack von Fruchtkaugummis. Kann man trinken, muss aber nicht öfter sein.

Weißer Tee mit Cranberry und Acai 
Diese Geschmacksrichtung steht auf einer Ebene mit der Grünen-Tee-Mischung - vollmundig mit angenehm präsentem Fruchtgeschmack.
Schmeckt gut.

Insgesamt war der Mann positiv überrascht, da er die sonstigen Erfrischungsgetränke und andere fertige Eistees völlig ablehnt. Aber er wird auch weiterhin lieber zum selbstgemachten Eistee aus Darjeeling, Pfefferminze und Zitronensaft sowie wenig Zucker greifen. 

Anmerkung: Diese Testbox von Teeküche wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich wurde für diesen Blogpost weder bezahlt, noch hat man Einfluß auf die Bewertung genommen. Wie in meinem Impressum hinterlegt, hätte ich auch nicht darüber schreiben müssen.  

Kommentare:

  1. Für mich steht bio auch für Nachhaltigkeit und Plastikflaschen zählen für mich nicht dazu, das beißt sich mich bio irgendwie

    AntwortenLöschen
  2. Ich meine natürlich das beißt sich mit bio irgendwie ;-)

    AntwortenLöschen